Heute morgen muss ich euch kurz mit ein paar wirklich guten Artikeln (die einige von euch sicher bereits selbst gefunden hatten) auf den Zeiger gehen. Und zwar, weil sie alle so ziemlich genau meinen Standpunkt, meine Sichtweise und Meinung ausdrücken.

Malte schreibt auf Kwerfeldein einen sehr guten Artikel darüber, wie sich die Fotografie und damit auch unsere Betrachtungsweise selbiger durch die fortschreitende Digitalisierung verändert. Gut ist das neue Gewöhnlich.

Jürgen meint „Das Bild ist alles“ und regt mich damit zum Nachdenken an.

Stefan Neuweger gibt uns nochmal einige sehr gute Tipps für „bessere“ Fotos mit auf den Weg. Die sollte jeder kennen und verinnerlichen, wie ich finde.

Und last but not least ein ebenfalls interessanter und meiner Meinung nach wichtiger Artikel von Manuel über die Thematik „Fotos und Equipment„. Was ist wirklich nötig, um ansehnliche Fotos zu machen? Edit: Hierzu habe ich gerade auch den klasse Artikel vom Michael K. Trout gefunden. Meine Rede…
Versucht doch auch mal, Fotos ohne die Frage, womit sie geschossen wurden, zu betrachten. Verändert sich euer Eindruck? Übrigens auch ein Grund, warum ich mein Equipment hier nicht erwähne. Es ist unrelevant.

So und nun viel Spaß und einen schönen Tag euch.